09. Februar 2012

Interview mit Herrn Thomas Aeschlimann

Leiter Informations- und Kommunikationstechnologie Management, Ernst Sutter AG

Was waren die Herausforderungen des Multi-Site Gebäudeleitsystem?

Ein Konzept zu finden, welches eine Integration unterschiedlichster Anlagen und Steuerungen vergangener Epochen, aktueller und zukünftiger Technologien erlaubt, auf einer einheitlichen Plattform bereitzustellen.

Wie arbeiten die Betriebs- und Produktionsmitarbeiter mit dem neuen System?

Die Akzeptanz beim technischen Personal ist gut. Die Übersicht über die Anlagen und deren Störungen bringt Sicherheit und erlaubt proaktives Agieren noch bevor die Produktion stillsteht.

Warum haben Sie sich für Wonderware entschieden?

Die Lösungen von Wonderware waren bereits an 2 Standorten im Einsatz. Die Unabhängigkeit von Steuerungsherstellern sowie die lange Liste von Anlagenherstellern, welche in das System integriert werden können, und die hohe Skalierbarkeit der Lösung waren für uns ausschlaggebend.

Wie haben Sie die Zusammenarbeit mit acs erlebt?

Die Projektleitung von acs betreut uns sehr aktiv und zuverlässig. Sicher nicht zuletzt aufgrund der grossen Erfahrung auch im Steuerungsbau, setzt acs solche Integrationsprojekte auf Softwarebasis sehr realitätsbezogen und praktisch um.

Interview mit Herrn Thomas Aeschlimann